Willkommen       Alle News Archiv      

News


16. AMG-Novelle tritt heute in Kraft

LALLF informiert und gibt Auskunft über Fragen zu Neuerungen und deren Umsetzung

Das 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes (16. AMG-Novelle) ist ab heute geltendes Recht. Damit wurde die Grundlage gelegt für ein bundesweites Konzept zur Antibiotikaminimierung in der berufsmäßigen Mast von Rindern, Schweinen, Puten und Hühnern. Informationen und Beratung können die rund 5.000 Tierhalter Mecklenburg-Vorpommerns über das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei MV (LALLF) erhalten.

Neu für Tierhalter ist, dass sie ab sofort alle Antibiotikaanwendungen bei bestimmten Nutztieren wie Hühnern, Puten, Schweinen und Rindern regelmäßig (halbjährig) an eine zentrale Datenbank melden müssen. Anhand der Mitteilungen werden für jeden Betrieb statistische Auswertungen durchgeführt, die den Tierhaltern den Vergleich mit dem Bundesdurchschnitt ermöglichen. Somit werden sie in der Lage sein, den Antibiotikaeinsatz in den Mastanlagen selbst noch detaillierter zu überprüfen und unter Umständen zu minimieren. Um den Arbeitsaufwand für die Tierhalter in Grenzen zu halten, werden Anbieter von Praxissoftware- und Herdenmanagement-Programmen Schnittstellen zur Datenbank anbieten.

Die zuständigen Überwachungsämter hingegen erhalten mit der turnusmäßigen Meldung der Zahlen ebenfalls Unterstützung für ihre Kontrolltätigkeit - sie haben Einblick in die Datenbank und können ersehen, in welchen Betrieben vermehrt Antibiotika eingesetzt werden. Das erfolgt über einen Indikator, der aus den gemeldeten Daten generiert wird - die sogenannte: „Therapiehäufigkeit“. Darüber hinaus erhalten die Behörden mehr Befugnisse, um ggf. auf die Antibiotikaminimierung in betroffenen Unternehmen einzuwirken.

Als obere Landesbehörde ist das LALLF zuständig und Ansprechpartner für Tierhalter und Tierärzte in MV. Fragen rund um das Thema 16. AMG-Novelle beantworten die Fachkräfte im LALLF  unter Tel:   0381 / 40 45 612

Weiterführende Informationen siehe auch unter: http://www.lallf.de/Informationen-Tierhalter.528.0.html

(Pressemitteilung des LALLF vom 01.04.2014)

 

 









Datum:   01. April 2014