Willkommen       Alle News Archiv      

News


„Tag des offenen Hofes“ in Mecklenburg-Vorpommern erneut ein voller Erfolg

Zehntausende Besucher nutzten die Gelegenheit, Landwirtschaft hautnah zu erleben

Rund 45.000 Interessierte sind der Einladung von insgesamt 26 Betrieben an 21 Standorten in Mecklenburg-Vorpommern gefolgt und haben einen Blick hinter die Kulissen der modernen Landwirtschaft geworfen. Von 10 bis 17 Uhr konnten sie das gesamte Spektrum der Landwirtschaft kennenlernen und sich von der Qualität der hiesigen Lebensmittelproduktion überzeugen.
Offiziell eröffnet wurde der "Tag des offenen Hofes" auf dem Landwirtschaftsbetrieb Christian Schulz in Bartenshagen - passend zum diesjährig stattfindenden Internationalem Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe (International Year of Family Farming) - ein Betrieb, der sich bereits seit drei Generationen in Familienhand befindet. Erwin Sellering, Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz und Rainer Tietböhl, Präsident des Bauernverbandes M-V, begrüßten gemeinsam mit Christian Schulz die Gäste - darunter Berufskollegen, Familien und zahlreiche Schulabsolventen.

 "Hier gibt es viele gute Beispiele für verantwortliches Wirtschaften. Viele landwirtschaftliche Betriebe bilden aus und übernehmen so Verantwortung für die junge Generation, für die Zukunft der Landwirtschaft. Das begrüße ich sehr", lobte Ministerpräsident Erwin Sellering die Leistungen der Landwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern.

 Bei gutem Wetter haben 45.000 Besucher die Gelegenheit genutzt und sich selbst ein Bild von der Landwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern gemacht. "Der \'Tag des offenen Hofes\' bietet Landwirten und Verbrauchern gleichermaßen die Chance, voneinander zu lernen und Vorurteile abzubauen. Unsere Landwirtschaft ist modern, innovativ und versorgt uns alle mit hoch qualitativen Lebensmitteln. Doch wie diese hergestellt werden, ist vielen nicht mehr bekannt. Da hilft nur Offenheit und Transparenz, um wieder ein Stück weit einander näher zu kommen. Der \'Tag des offenen Hofes\' ist hierfür eine ideale Gelegenheit", so Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus.

 "Ich freue mich, dass so viele Menschen den \'Tag des offenen Hofes\' nutzen, um sich über die Landwirtschaft zu informieren. In diesem Jahr sind es sogar noch mehr als im vergangenen Jahr. Das Interesse der Verbraucher ist groß und heute konnten wir viele Fragen klären. Wir hoffen, dass auch die Kritiker der modernen Landwirtschaft die Chance nutzen, die heutige Landwirtschaft kennenzulernen", so Bauernverbandspräsident Rainer Tietböhl.

"Es ist schön, dass wir heute die Gelegenheit bekommen, uns die Landwirtschaft einmal aus der Nähe anzusehen. Die moderne Technik ist hervorragend", erklärt eine Parkentinerin bei der Eröffnungsveranstaltung in Bartenshagen. Andere freuen sich über die Vielfalt, die sie heute erleben können: "Jeder Bauernhof ist anders, heute können wir Biobetriebe und konventionelle Höfe kennenlernen. Das ist großartig", so Manfred Richter, Besucher des Landwirtschaftsbetriebes Christian Schulz.Neben dem reichen Informationsangebot konnten die Gäste ein buntes Unterhaltungsprogramm genießen: Für Technikfans wurden modernste Landwirtschaftsmaschinen und Oldtimer ausgestellt. Mit kulinarischen Köstlichkeiten aus heimischer Produktion sorgten die Betriebe für das leibliche Wohl ihrer Gäste. Die Kleinen kamen bei Ponyreiten, Streichelzoo und Rundflügen per Hubschrauber oder Ultraleichtflugzeug auf ihre Kosten. Die Großen probierten sich im Wettmelken an Gummieutern und konnten in Wissenswettbewerben ihre landwirtschaftlichen Kenntnisse unter Beweis stellen. Und wer diese Erlebnisse fotografisch dokumentiert hat, kann sein schönstes Foto bis zum 25. Juni 2014 an offenerhof@ariadneanderspree.de senden und mit etwas Glück ein Erlebniswochenende auf dem Land gewinnen. Mehr Informationen unter www.facebook.com/TagdesoffenenHofesMV.


Kontakt „Tag des offenen Hofes“: Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Claudia Schalla, Trockener Weg 1B, 17034 Neubrandenburg
Telefon: 0395 43092 28, Telefax: 0395 4212486, schalla@bv-mv.de


(Bauernverband MV, Meldung vom 15.Juni 2014)









Datum:   17. Juni 2014