Willkommen       Alle News Archiv      

News


aid-Medien anlässlich des Internationalen Jahr des Bodens erschienen

Expertenwissen kurzgefasst: in den vier neuen Heften geht es rund um die Thematik "Boden"

Internationales Jahr des Bodens, Gute fachliche Praxis, Erosionsschutz

Deutschland gehört aufgrund seiner Bodeneigenschaften und der Klimabedingungen zu den weltweit fruchtbarsten Agrarregionen. Der Boden ist einer der wichtigsten Produktionsfaktoren in der Landwirtschaft. Er ist nicht vermehrbar und bedarf daher eines besonderen Schutzes bei seiner Nutzung. Wenn Nahrungs- und Futtermittel erzeugt oder Pflanzen als nachwachsende Rohstoffe produziert werden, sind daher hohe Maßstäbe anzulegen, um die Gesundheit des Bodens und damit seine Fruchtbarkeit zu sichern.
In der aid-Broschüre "Gute fachliche Praxis - Bodenbewirtschaftung und Bodenschutz" hat eine Expertengruppe führender Bodenwissenschaftler aus ganz Deutschland unter Leitung von Dr. Joachim Brunotte vom Thünen-Institut aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Bewertungen vor allem zu den Bereichen Humusgehalt, Bodenverdichtung und Bodenerosion in allgemein geltende Grundsätze der guten fachlichen Praxis zusammengefasst. "Bodenbewirtschaftung muss Ökologie und Ökonomie der landwirtwirtschaftlichen Produktion in Einklang bringen", betont Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt im Vorwort zur Broschüre. Die Landwirtschaft verfügt dazu über ein komplexes System der Bewirtschaftung. Es beginnt bei der Bodenbearbeitung und der angepassten Bewirtschaftung und reicht bis zur bedarfsgerechten Düngung und dem verantwortungsvoll durchgeführten Pflanzenschutz.

Boden ist aber nicht gleich Boden. Deutschland verfügt über eine Vielzahl unterschiedlichster Bodentypen, die sich im Laufe der Jahrtausende aus mineralischem Ausgangsgestein gebildet haben. Ausgehend von der Entstehungsgeschichte der Bodentypen informiert das neue aid-Heft "Bodentypen" über deren Eigenschaften und Besonderheiten. Farbfotos von Bodenprofilen veranschaulichen die wichtigsten Merkmale 25 ausgewählter Bodentypen.

Die beiden neuen Hefte rund um das Thema Boden „Meine Essen - unser Boden“ und „Der Schatz unter unseren Füßen“ bringen dem interessierten Verbraucher den Boden näher und regen dazu an, sich über verschiedene Themen Gedanken zu machen.
Der Boden ist für uns so wichtig wie Sonne und Wasser. Das Heft „Mein Essen – unser Boden“ zeigt, was Boden so elementar für unsere Ernährung macht, woraus er besteht und welche Bedeutung Regenwürmer, Pilze oder Algen für seine Fruchtbarkeit haben. Zudem wird erklärt, wie Landwirte ihre Böden pflegen, düngen und bearbeiten und welche Mengen an Lebensmitteln sie ernten. Auch zum Boden im Garten gibt es wertvolle Infos, z. B. einen Test zur Überprüfung der Bodengüte, Tipps zur Bodenbearbeitung und zur Verbesserung der Fruchtbarkeit. Weitere Infos zu Kompost, Blumenerde und zu den Ansprüchen verschiedener Obst- und Gemüsearten machen das Heft zu einer idealen Wissensquelle für alle, die mehr über unseren Boden erfahren wollen.
Das Kompaktinfo „Der Schatz unter unseren Füßen“ geht in zwölf Fragen "Wussten Sie schon?" dem Boden auf den Grund und erklärt verbrauchergerecht, warum es sich lohnt, sich einmal näher damit zu beschäftigen. Genauso wie Luft und Wasser brauchen wir den Boden zum Leben. Und er braucht ebenso viel Schutz. Auf ihm wachsen unsere Pflanzen, er filtert unser Wasser und er ist Lebensraum für eine Vielzahl an Lebewesen - also bei weitem mehr als nur Schmutz. . .

Die aid-Medien sind eine wertvolle Grundlage für Praktiker, die Ausbildung des landwirtschaftlichen Nachwuchses, die landwirtschaftliche Fachberatung und insgesamt für Befürworter einer effizienten und zugleich nachhaltigen Landwirtschaft. Auch der interessierte Verbraucher kann beim aid entsprechende Literatur finden.

  • aid-Broschüre "Gute fachliche Praxis - Bodenbewirtschaftung und Bodenschutz"
    120 Seiten, A4, Bestell-Nr. 3614, Preis: 7,00 Euro
    In dieser Broschüre sind die neuesten Erkenntnisse für die Bodenbearbeitung, den Erosionsschutz und den Erhalt der organischen Substanz umfassend dargestellt. Zum Erhalt und zur Stärkung der Leistungsfähigkeit unserer Böden wendet die Landwirtschaft ein komplexes System der Bewirtschaftung an. Es beginnt mit der Bodenbearbeitung, die erfolgen soll, wenn die Böden gut befahrbar sind. Bodenschadverdichtungen können so vermieden werden. Dazu gehört eine angepasste Bewirtschaftung, so dass es nicht zu Bodenerosion und dem Abtrag des wertvollen Oberbodens kommt. Wichtig ist darüber hinaus eine ausreichende Versorgung der Böden mit organischer Substanz, dem Humus. Zur guten fachlichen Praxis gehören zudem eine ausgewogene, am Bedarf der Pflanzen orientierte Düngung und ein verantwortungsvoller Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Daraus resultieren zahlreiche Hinweise für eine gute fachliche Praxis. Diese Broschüre ist damit eine wertvolle Grundlage für Praktiker, die Ausbildung des landwirtschaftlichen Nachwuchses, die landwirtschaftliche Fachberatung und insgesamt für Befürworter einer effizienten und zugleich nachhaltigen Landwirtschaft.
  • aid-Heft "Bodentypen"
    76 Seiten, A5, Bestell-Nr. 1572, Preis: 3,50 Euro

    So vielfältig wie die Landschaften sind auch die Böden Deutschlands. Als Wasser- und Nährstoffspeicher sind sie die Produktionsgrundlage für die Land- und Forstwirtschaft und den Gartenbau. Ihrem Schutz kommt daher große Bedeutung zu. Ausgehend von der Entstehungsgeschichte der Bodentypen informiert das Heft über deren Eigenschaften wie zum Beispiel die Korngrößenverteilung, den pH-Wert und den Humusgehalt. Farbfotos von Bodenprofilen veranschaulichen die wichtigsten Merkmale 22 ausgewählter Bodentypen. Landwirte und Berater erfahren, für welche Art der Bewirtschaftung der jeweilige Typ am besten geeignet ist und wo er seine Stärken und Schwächen hat. Außerdem erhalten sie darauf abgestimmte Tipps zur Bodenbearbeitung und zur Düngung.
  • aid-Heft: „Mein Essen - unser Boden“
    52 Seiten, A5, Bestell-Nr.: 1627, Preis: 2,00 Euro

    Doch Boden kann noch mehr.
    Denn er sorgt auch dafür, dass wir ein weiteres elementares Lebensmittel, unser Trinkwasser, komplett gereinigt und nahezu trinkfertig ganz bequem aus der Leitung beziehen können. Und er ist in der Lage, Wasser in großen Mengen zu speichern. So hält er Bäume und andere wertvolle Pflanzen auch in längeren Trockenphasen am Leben. Es lohnt sich also, dieses unscheinbare und zugleich komplizierte Ding namens Boden unter unseren Füßen näher zu betrachten. Mit diesem Heft möchten wir Sie mitnehmen auf eine Reise durch eine Welt, die so nah und gleichzeitig so fremd ist. Wir möchten Ihnen zeigen, was Boden eigentlich ist, warum unsere Nutzpflanzen darauf wachsen und was fruchtbare von weniger fruchtbaren Böden unterscheidet. Und wir wollen Ihnen zeigen, was Landwirte für ihre Böden tun, um langfristig gute Ernten einzufahren und gesunde Lebensmittel zu produzieren und wie auch Sie als Gartenbesitzer Ihren Boden verbessern können.
  • aid-Heft „Der Schatz unter unseren Füßen“
    28 Seiten, Sonderformat, Bestell-Nr.: 0401, kostenlos
    2015 ist das internationale Jahr des Bodens. Was ist am Boden so besonders? Das handliche Heft geht in zwölf Fragen "Wussten Sie schon?" dem Boden auf den Grund und erklärt verbrauchergerecht, warum es sich lohnt, sich einmal näher damit zu beschäftigen. Genauso wie Luft und Wasser brauchen wir den Boden zum Leben. Und er braucht ebenso viel Schutz. Auf ihm wachsen unsere Pflanzen, er filtert unser Wasser und er ist Lebensraum für eine Vielzahl an Lebewesen - also bei weitem mehr als nur Schmutz. . ..

Erhältlich sind die vier Hefte beim:
aid infodienst e. V.
Heilsbachstraße 16
53123 Bonn
Telefon: 038204  66544
Telefax: 0228 84 99-200
E-Mail: Bestellung@aid.de
Internet: www.aid-medienshop.de

Pressemitteilung 03/2015 vom aid infodienst e.V.









Datum:   02. April 2015